Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute1980
mod_vvisit_counterGestern1721
mod_vvisit_counterDiese Woche11495
mod_vvisit_counterLetzte Woche10885
mod_vvisit_counterDieser Monat38640
mod_vvisit_counterLetzter Monat37346
mod_vvisit_counterGesamt1921119

Online (Die letzten 20 Min.): 36
Deine IP Adresse: 54.166.19.237
,
Heute: Mär 25, 2017
Ausbildung PDF Drucken E-Mail
Fallschirmspringen als Hobby

-ein faszinierender Sport



Voraussetzungen sind:

- Tauglichkeitszeugnis vom Hausarzt
- 14 Jahre alt und einen festen Willen

Ausrüstung:

- wird vom Verein gestellt

Ausbildung:

- 30 Stunden Theorie in 5 verschiedenen Fächern
- Praktische Ausbildung (Fallschirmpacken, Bodenübungen, etc.)
- Ausbildungssprünge automatisch und manuell + AFF
- Ablegen einer theoretischen und praktischen Prüfung

Interesse an einer Sprungausbildung? Sprecht uns an! Wir geben Euch gerne Auskunft.

Ausbildungsmethoden


Die automatische und manuelle Sprungausbildung Nachdem der Sprungschüler seine Bodenausbildung samt theoretischer Einführung absolviert hat, geht’s himmelwärts zum ersten Sprung. Automatisch bedeutet, dass Springer und Flugzeug mit einer Aufziehleine bis zur Fallschirmöffnung verbunden bleiben. Bedingt durch Fall und Gewicht des Springers streckt sich nach dem Absprung die 4 m lange Aufziehleine, öffnet die äußere Packhülle des Fallschirmsystems und der Hauptfallschirm entfaltet sich. Dieser Vorgang, vom Absprung bis zur Fallschirmöffnung, dauert 3 Sekunden und dann schwebt Ihr lautlos der Erde entgegen.

Die automatische Sprungausbildung umfasst mindestens 6 Sprünge mit automatischer Auslösung aus einer Höhe von ca. 1.200 m. In dieser Zeit werden eine kontrollierte stabile Absprunghaltung und das richtige Steuern des Fallschirms sowie die Landung erlernt. Zur Optimierung des Lernerfolgs werden für eine konstruktive Sprungkritik die automatischen Sprünge teilweise auf Video aufgezeichnet. Darüber hinaus gibt der Lehrer per Funk Hinweise an den Schüler in der Luft.

Im Anschluss an die automatischen Teil beginnt die Freifallausbildung. Nun öffnet nicht mehr die Aufziehleine den Fallschirm, sondern der Sprungschüler “zieht selbst”. Dieses wird bereits im Grundkurs mit dem “Scheingriff” konsequent geübt, damit die Schirmöffnung wie im Schlaf beherrscht wird. Zur zusätzlichen Sicherheit führt jeder Schüler einen Öffnungsautomaten mit, der für den Schüler im Notfall das Öffnen übernehmen kann. Die manuelle Ausbildung besteht aus festgelegten Freifallstufen. Zunächst führt der Springer kurze Freifall-Verzögerungszeiten (3 - 5 Sekunden) aus. mit zunehmender Sicherheit und Können erhöht er seinen Freifall auf 10, 20, 30 und mehr Sekunden. Hat sich der Schüler so weit “freigeflogen”, lernt er kontrollierte Manöver im Freifall auszuführen. Das Spiel mit dem Luftwiederstand beginnt. Durch Lageveränderung des Körpers lassen sich verschiedenste Bewegungen und Drehungen über Hoch-, Quer- und Längsachse erzielen.

AFF - die beschleunigte Freifallausbildung Diese Form der Sprungausbildung wird seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert und bedeutet eine beschleunigte Freifallausbildung und gleichzeitig beschleunigter Lernerfolg. Nach dieser Methode entfällt die automatische Ausbildung. Der Sprungschüler wird gleich ab dem 1. Sprung direkt mit seiner Lernumgebung, dem freien Fall, vertraut gemacht. Er verlässt in ca. 4.000 m über Grund, festgehalten von zwei Sprunglehrern, das Flugzeug und führt seinen am Boden geübten Sprung durch.

AFF ist sehr individuell. Der Schüler genießt seine Ausbildung in Form eines Privatunterrichts. Es werden aber auch Anforderungen an ihn gestellt, wie z.B. Konzentration, Lernbereitschaft und engagiertes Mitarbeiten. Mit diesem Konzept hat der Schüler die Möglichkeit, seine Ausbildung innerhalb kurzer Zeit abzuschließen.

Was kostet die Ausbildung zum Fallschirmspringer?

1. Automatische/manuelle Ausbildung (Aufnahme- & Ausbildungsgebühr, inkl. 6 Sprünge) 650,- €

2. Ausbildung AFF (Aufnahme- & Ausbildungsgebühr) inklusive 7 Sprünge aus 3.500m mit 2 bzw. 1 Lehrer & Video 1.600,- €

3. Quartalsbeitrag FSC 100 e.V. 40,- €

In der Vereinsmitgliedschaft sind enthalten:

-kostenlose Nutzung aller vereinseigenen Fallschirme
-Zuschüsse bei besonderen sportlichen Vorhaben
-Abo der Zeitschrift “FREIFALL Xpress”
-Mitgliedschaft im Deutschen Fallschirmsport Verband e.V.
-schöne Stunden und herrliche Erlebnisse

Preisnachlass für Studenten !!!



Wann findet der nähste Kurs/Lehrgang statt?

Der erste Kurs im Jahr beginnt meistens am Wochenende vor Ostern.
Der zweite Kurs im Jahr beginnt meistens ein Wochenende vor Beginn der Sommerferien

Ausbildungsbiwak: Für Sprungschüler bieten wir jedes Jahr ein einwöchiges Trainigs- und Ausbildungsbiwak an. Hier kann ein schneller Lernerfolg durch tägliches Training erzielt werden!

Interesse? Meldet Euch bei uns! Wir sagen Euch, wann es mit dem Springen losgeht. Ansprechpartner und Telefonnummern seht Ihr unten...



Info unter:

Fallschirmsportclub 100 e.V.

Lilienthalplatz - Flughafen
38108 Braunschweig

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ansprechpartner:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Tel.:0176-24406033 Tel.:0163-6319986

 
RocketTheme Joomla Templates